Darlegungslast bei Schadenersatzansprüchen

Verlangt ein Auftraggeber berechtigterweise Schadensersatz, so muß er vorprozessual kein Gutachten erstellen lassen. Er kann die Kosten schätzten und für den Bestreitensfall die Einholung eines Sachverständigengutachtens durch das Gericht als Beweismittel anbieten.
Urteil des Bundesgerichtshofs vom 28. November 2002, VII ZR 136/00

 

HEIN & REHDER Rechtsanwälte
Kanzlei für Bau- und Immobilienrecht
und Verkehrsrecht
Fachanwälte

Alsterdorfer Str. 276–278
22297 Hamburg
Tel.: 040 59 35 29 - 0
Fax: 040 59 35 29 - 29

E-Mail: info@rae-hein.de
Internet: www.rae-hein.de