Ausschluss der Einwendungsmöglichkeiten des Mieters gegen die Betriebskostenabrechnung des Vermieters

Soweit der Mieter sich mit seinen Einwendungen gegen die Betriebskostenabrechnung nicht innerhalb einer Frist von einem Jahr nach Erteilung der Betriebskostenabrechnung hervortut, so ist er hiermit nach Ablauf der Jahresfrist in einem eventuell dann gestarteten gerichtlichen Verfahren ausgeschlossen. Der Ausschluss geht nach der Rechtsprechung verhältnismäßig weit und soll sogar die Einwendung erfassen, dass eine Abrechnung von Betriebskosten nicht erfolgen soll, sondern diese durch die in der Miete enthaltenen Zahlungen auf Betriebskosten bereits endgültig ausgeglichen sind (Inclusivmiete).

Hier zeigt sich, dass eventuell etwas Geduld auf Vermieterseite letztendlich zu einem leichteren und besseren Ergebnis führen kann.

HEIN & REHDER Rechtsanwälte
Kanzlei für Bau- und Immobilienrecht
und Verkehrsrecht
Fachanwälte

Alsterdorfer Str. 276–278
22297 Hamburg
Tel.: 040 59 35 29 - 0
Fax: 040 59 35 29 - 29

E-Mail: info@rae-hein.de
Internet: www.rae-hein.de